ProCept 2
Druck Messung/Manometrie

Druck Messung (Manometrie) zur Bestimmung des Analsphinkterdruckes

Die Druck Messung oder Manometrie dient zur Bestimmung des Druckprofils des Analsphinkters. Hierzu werden neben dem Nulldruck (ND) als Referenz, der Ruhetonus (RT), der Aktivtonus (AT) und der Stresstonus (ST) gemessen.
Die Analmanometrie ist ein wichtiges diagnostisches Instrument zur Beurteilung der motorischen Funktion des anorektalen Schließmuskels und dient der therapeutischen Entscheidungsfidung bei Inkontinenz und Obstipation. Ebenso können Erfolge oder Misserfolge von physikalischen (Beckbodengymnastik, Biofeedback, Elektrostimulation) oder operativen Maßnahmen nachgewiesen werden.
QUELLEN: http://www.chir.med.tu-muenchen.de/mric/con-tent/e239/e175/e1280/e1286/index_ger.html und http://ladra.de/manometrie.htm

EMG Messung

EMG Messung
zur Bestimmung des SRE Wertes

Durch die EMG Messung wird der Tonus des Beckenbodens ermittelt. Dazu werden mit Hilfe einer Vaginal- oder Analelektrode (oder transkutan) drei aufeinander folgende Messungen durchgeführt (M1, M2, M3).
Nach den Messungen kann der gemittelte SRE Wert (Smoothed Rectified EMG) vom Display abgelesen werden.

Druck/EMG Messung

Druck Messung mit kombiniertem EMG

Mit dem ProCept 2 ist es möglich die Druck Messung mit einer EMG Messung zu kombinieren. Hierzu müssen, neben dem Druckaufnehmer, Klebesensoren platziert werden.
Die kombinierte Druck / EMG Messung ermöglicht die Beurteilung des Zusammenspiels von Analsphinkter mit anderen Anteilen der Beckenbodenmuskulatur bzw. Bauchmuskulatur beim Anspannen oder Kneifen im analen Bereich.



Bitte beachten: Sämtliche Informationen auf dieser Website sind für Ärzte, Therapeuten und andere medizinische Fachkreise bestimmt. Patienten wenden sich bitte an Ihren Arzt oder Therapeuten.